zeichen2.gif (8007 Byte)

Jagdliche Brauchbarkeit
 

zeichen2.gif (8007 Byte)


Abendansitz Ende Mai, wenn auch kein Bock, so konnte ich einen Waschbären erlegen.
Kurz zuvor attakierte mich mehrfach ein Habicht auf dem offenem Hochsitz.


Mai 2017, Weidmannsheil für Tessalinde zur erfolgreichen Nachsuche ! 


Januar 2017, Falco freut sich schon auf lecker Wildschweinbraten!


Emmeli endeckt viel Neues (Tochter von Tosca & Querkopf)


Letzte Drückjagdstaffel im Jagdjahr 2016/2017, dritter Jagdtag


zweiter Jagdtag


erster Jagdtag


Emmeli von der Ilkahöhe mit fast vier Monaten


Berner Niederlaufhund "WS 2012 Falco" im 7. Feld


14. Januar 2017, heute konnte ich ein Rotkalb und ein Tier erlegen


Alfa wartet am Stand

    


Berner Niederlaufhündin "Alfa", im 9. Feld

    


Cilja mit 7 Monaten, sie ist eine Tochter von Kira & Quickley


Eine echte Überraschung, Quickley wurde im Bau schnell fündig, gab heftig laut und nichts sprang!
Dank Bauhundsender konnte zielgenau ein Einschlag gemacht werden. Beute: 2 dicke Waschbären!
Die wundervollen Winterpelze werden eine warme Mütze ergeben.


Dieses Stück Schwarzwild trägt zu recht seinen Namen.

   
Dezember 2016, die letzte Drückjagd vor Weihnachten. 


Heute hat unsere Berner Niederlaufhündin Abby wieder top nachgesucht. Nach mehreren Wundbetten,
einem Wiedergang, ging der Frischling im Schilf vor uns hoch und konnte nach weiterer Suche im 
Wundbet sitzend ausgemacht werden. Mutig nahm der Frischling noch den Schützen an, was durch ein 
beherztes beiseite Springen und einen Fangschuß vereitelt wurde.


viel Wildbret für Weihnachten


nach der Jagd gibt es immer viel Arbeit in der Wildkammer


Aus einer Kontrollsuche wurde dank Abby eine erfolgreiche Nachsuche


Zwei Minuten vor Hahn in Ruh wechselte mich noch Damwild an. 


Dezember 2016, Blümchen hat heute wieder top gearbeitet. Kurz vor "Hahn in Ruh" arbeitete sie noch
weit hörbar laut am Wild. Das GPS Gerät zeigte eine Entfernung von über 1200m an. Trotzdem schaffte
sie es kurz darauf sich an meinem Stand wieder einzufinden. 


GS Tosca von der Elbisfluh am erlegtem Rotwild


Streckenplatz an der Försterei

  


Damhirsche der AK 3, AK 2 und AK 1


Am Ende dieser Jagd lagen 95 Stück Schalenwild auf der Strecke


Blick von meinem Stand, leider begrenzte hier der Verlauf der Autobahn die Möglichkeiten


Vor Blümchen konnte ich ein Bockkitz erlegen, nach der Jagd bekommt der Hund von mir immer
eine Thermoweste um.


so kann es auch mal gehen, hier wurde die Sau eindeutig nicht getroffen

   


Dezember 2016, Jagen bei kaiserlichem Wetter in besten Hochwildrevieren

   
Vor dem Hund konnte ich einen Frischling und ein Schmalreh erlegen

    
Tosca ist nun in Zuchtrente und darf wieder mit zur Jagd, was sie sehr genießt


Dezember 2016, sonnig und leichter Bodenfrost, bestes Jagdwetter für die ADJ

   
heute kamen 72 Stück Schalenwild zur Strecke


Tosca am Damknieper


Dezember 2016, nachdem Ende November drei unserer jungen Hunde die Kunstbauprüfung absolviert 
hatten, konnten wir mit Fanny am Naturbau gleich zwei Füchse erbeuten


11. November 2016, heute haben unsere Berner Niederlaufhunde Blümchen & Falco wieder super mit 
wohlklingendem Laut gearbeitet. Dabei legte Blümchen über 26 km von 9.15 Uhr bis 11.35 Uhr zurück. 


Novemberjagd in der Schorfheide 


November 2016, Ansitzdrückjagd in der Uckermark mit Fanny & Quickley


Damspiesser waren nicht frei gegeben


mein Sitz mit guten Einständen für das Wild

   
Luzerner Niederlaufhund Ivo, immer wieder wechseln mich Damspiesser an 


Berner Niederlaufhündin Abby vom Schmerfelder Tal

   
urige Eichen im Boizenburger Land


und auch uriges Wild, wie dieser Keiler


Cuno, ein Sohn von Kira & Quickley hat zwei tolle Drückjagdtage in der Uckermark erlebt.




Abendansitz mit Qickley auf Damwild, ein Kahlwildrudel zog zum Äsen auf die Waldwiese


kurze Todsuche des Damhirschkalbes mit Quickley, den Anschuß ließ ich den Hund selbst suchen


12. Oktober 2016, Spurlautprüfung mit Xanto, er wurde mit 100 Punkten Tagessieger
Weidmannsheil !!


Sammeln vor der Spurlautprüfung 


8. Oktober 2016, Tessalinde legte in Zehdenick erfolgreich die Brauchbarkeitsprüfung in den
Fachguppen A, D und E ab. Weidmannsheil !


18. September 2016, Morgenansitz in der Uckermark


18. September 2016, Weidmannsheil mit "Fiffi" in NRW


September 2016, heute hatte ich gleich zweimal Weidmannsheil mit Quickley,


bei bestem Licht wechselte am Morgen eine Bache mit ihren Frischlingen über die große Wiese


September 2016, Sonnenaufgang im Revier


erfolgreicher Morgenansitz mit Quickley


August 2016



    
erfolgreiche Abendansitze


Dieser Jährling stand im letzten Büchsenlicht auf mein Blatten zu.


Wanda sendet liebe Grüße


Ella war erfolgreich im Raps. Weidmannsheil in die Lausitz!


Juni 2016, erfolgreicher Abendansitz mit Isabella, einer Luzerner Niederlaufhündin

  
Juni 2016, erfolgreicher Abendansitz mit Quickley auf ein Schmaldamtier


Hegeabschuss, da der komplette linke Vorderlauf fehlte.


Mitte Juni 2016, in der Luzerne hinterm Haus steht wieder ein uns bestens bekannter Bock.

   
Auch ihn plagen Mücken und Zecken. Nach dem Äsen legt er sich zum Wiederkäuen nieder.


4. Juni 2016, DTK - Schweißprüfung mit Brauchbarkeit in der Schorfheide der Gruppe Uckermark.
Tagessieger wurde mit 100 Punkten "Quickley von der Ilkahöhe FCI"


Pflege des Brauchtums am Prüfungsmorgen


Fanny von der Ranstädter Mark erarbeitet sich einen 1. Preis.


Mai 2016, Quickley mit zum Ansitz (wir haben zur Zeit Welpen von Quickley)


Mai 2016, Zuid-Afrika (
Tochter von Fanny & Quickley) hatte viel Weidmannsheil !


Fanny von der Ranstädter Mark begleitet mich zur Morgenpirsch.


Beim Ansitz ist Fanny ruhig und so früh am morgen noch etwas müde.

  
Die Kamera ist immer startklar. Das neue flexible Stativ ist bestens für meine Zwecke geeignet.


Fanny nach dem Morgenansitz, nun wird erst mal getobt.


Quickley an der Birkenleiter abgelegt


Weidmannsheil mit Dackel Cindy und der Schweizer Niederlaufhündin Merle aus NRW


Weidmannsheil mit Xanto nach Brunsbüttel / Dithmarschen


5. Mai 2016, Morgenansitz mit viel Anblick um 4.30 Uhr wechselt eine Rotte "Schwarzwild"

   
Bei den Bachen sind deutlich die Striche zu sehen. Hier bleibt der Finger gerade.


Drei Frischlinge sind weißbunt und fallen sofort ins Auge.



   
"Fuchs kann immer kommen" und Kleiber beim Brutgeschäft


1. Mai 2016 Morgenansitz, mein erster Bock im neuen Revier.

   
Es ist ein echter Dreistangenbock.


Yukon ist ein Sohn von GS Tosca von der Elbisfluh & GS Cäsar von den Roteichen


Vielseitigkeitsprüfung mit "Quickley von der Ilkahöhe" im Kirchenforst von Templin. Die Einweisung
zur Schweißarbeit erfolgt durch den Prüfungsleiter.


Gut nimmt der junge Rüde die Rotwildschweißfährte an und bringt sie sicher voran.


Nach über 600 m liegt ein Muffellamm als Stückende. Weidmannsheil vom Richterobmann aus NRW.


Quickleys Arbeit überzeugte und er bestand am Ende die Gesamtprüfung mit 262 Punkten im 1.Preis.


Als zweiten Hund führte ich die lustige "Fanny von der Ranstädter Mark"


Auch Fanny nimmt die Rotwildfährte gut auf und verweist jeden Tropfen Schweiß.


Weidmannsheil für Fannys Arbeit. Sie erhält in der Gesamtbewertung 230 Punkte und einen 2. Preis.


 30. Januar 2016, Ende der Drückjagdsaison bei "Sauwetter"

    
erst ist Urmel vorsichtig, dann packt sie zu


der ist ganz schön groß


Urmel in Siegerpose !


Mitte Januar 2016, Stöberjagd bei idealem Wetter

   
Weidmannsheil auf einen AK II


Es liegen diesmal sogar acht Rothirsche mit auf der Strecke.


Da ich nah der Reviergrenze und einer alten Kopfsteinstrasse meinen Sitz hatte, nahm ich
diesmal Urmel mit zur Jagd.


Brav wartet Urmel am Stand bis sie geschnallt wird.


Urmel unterwegs auf einer Fuchsspur.


Urmel in Action

   
Durch den Frost kam eine gute Rehwildstrecke und etwas Damwild zusammen


auch Schwarzwild wurde wieder viel gesehen und erlegt


Endlich gab es über Nacht Schnee und Ivo freut sich.


heute lag mehr Muffelwild als Rehwild auf der Strecke


 Muffelwidder aus der Schorfheide


Januar 2016, hier jagen ein Teckel und ein Schwyzer Niederlaufhund kurz zusammen


mit herrlichem Laut arbeitete der Rauhaarteckel die frische Rehfährte bis es erlegt werden konnte

   
ein starker Keiler und ein junger Rothirsch liegen auf der Strecke


Januar 2016, endlich haben wir winterliche Temperaturen zum Jagen in der Schorfheide


Jagd vorbei



     
drei Keiler lagen am Ende auf der Strecke

   


Dezember 2015, diesmal hatte ich einen Erdstand mit sehr viel Anblick von jungen Rothirschen,
starken Bachen mit ihren Rotten und hochflüchtigem Rehwild. Die Bachen führten ihre Rotten
immer genau auf den Kuppen, wo kein Kugelfang vorhanden war. Männliches Rotwild war nicht
frei gegeben und so ging ich trotz einer sehr spannenden Jagd diesmal leer aus.


Eva-Marie


Trotz Regen kam eine sehr gute Strecke zusammen


Das war an diesem morgen mein drittes Weidmannsheil auf Damwild.


Links steht noch der Knieper, den ich kurz danach erlegte.


Ein geringer Damspießer lag auch im Feuer. Kurz zuvor hatte ich ein Damkalb aus einem Kahlwild-
rudel erlegt.



Von meinem Sitz hatte ich reichlich guten Anblick.


Auch Schwarzwild wechselte mich an, blieb jedoch so dicht zusammen, dass an einen Schuß nicht zu
denken war. Laut folgte der Rotte eine alte mir bekannte Wachtelhündin (10-jährig). Ich hatte sie als
Junghund zur Brauchbarkeitsprüfung am Schwarzwild geführt. Sie ist noch top in Form.


Auch Rotwild, ein junger Hirsch wechselte über die Wiesen.


Hier steht noch unschlüssig ein Rudel Schaufler.

    
Heute war Blümchen wieder fleißig. Nach dem Finden brachte sie mehrfach den Schützen das Wild.


Die Bergung des Keilers war harte Arbeit.

 
Immer wieder fand Blümchen Sauen, die sie unermüdlich stellte und aus den Brombeeren brachte.   


Dezember 2015, Berner Niederlaufhundrüde Falco im sechsten Feld


eine gute Gesamtstrecke von 67 Stück Schalenwild

   
Forsthausidylle am Rande des Streckenplatzes und Ilka mit Falco


5. Dezember 2015, heute waren wir im Oberhavelland erfolgreich zur DJ. Blümchen hat wieder
top gejagd und brachte den Schützen lauthals einiges an Wild. Auch mir brachte sie guten Anlauf.

   
Die erste Dezemberstrecke, auch Jagdgäste aus Dänemark hatten Weidmannsheil.


Anfang Dezember ist bei der Jagd in der Schweiz ein Jagdterrier "Basco" hinter einem Fuchs in einen
Felsbau eingeschlieft. Ohne Hilfe kam er dort nicht wieder raus. Gute Jagdfreunde rückten mit
schwerer Technik an und trugen den Felsen ab !


Nach zwei Tagen konnte "Basco" dank Franz, Seppi und noch anderen Helfern befreit werden !
Liebe Grüße und Weidmannsheil in die Schweiz.


 November 2015 in der Uckermark, auf dem Wirtschaftshof wird das Wild gesammelt und versorgt.
Die Strecke vom ersten Treiben kann sich wieder einmal sehen lassen.


Vom reifen Keiler bis zum reifen Hirsch und sogar ein kapitaler Muffelwidder lagen am Ende der Jagd.

   
Fiene war im ersten Treiben leider an einen Dachs geraten. Kompromisslos packte sie sofort zu
und kassierte gleich eine Abreibung. Dank guter Pflege und einer tierärztlichen Behandlung ist sie
bald wieder fit. Aber für diese Jagd fiel sie erst einmal aus und ist nun um eine Erfahrung reicher.


An diesen beiden Jagdtagen in der Uckermark wurden 185 Stück Schalenwild, wovon über 100 Stück
Schwarzwild waren von nur wenigen Schützen erlegt. Die Schweizer Niederlaufhunde, ein Drever,
zwei Jagdterrier und unsere Teckel haben wieder einen guten Job gemacht.


November, es regnet und wir nutzen das Wetter für die Baujagd. Dieser alte Dachsbau ist auch vom
Fuchs bewohnt. Da Kira schlau genug ist und sich notfalls auch abrufen lässt, darf sie einschliefen.

   
Ab geht es in den Bau mit dem Plan einen Fuchs zu erbeuten. Viele Röhren bieten viele Möglichkeiten.

   
Wir warten still und lauschen dem tiefen Laut von Kira bis der Fuchs springt.


Nun heißt es für Kira erst einmal ab in die Badewanne.

   
November 2015, Vilda erlebt ihre erste Drückjagdsaison und meisterte bereits ihre erste kurze
Todsuche. Weidmannsheil nach Sachsen !


Nov. 2015, Nachsuche auf Schwarzwild: am Anschuss ist Schweiß und etwas vom kleinen Gescheide zu
finden. Es war erstaunlich wie weit und in welchem schwierigem Gelände das kranke Stück noch zog.

     
Hang abwärts kamen wir der Schweissfährte folgend an einem der DJ-Stände vorbei. Hier hatte das
kranke Stück versucht ungesehen vorbei zu ziehen. Der Schütze sah das kranke Stück, hatte jedoch
keinen Kugelfang. Als es dann am Fichtenbestand nach unten zog und den Weg überfallen wollte,
konnte ein Fangschuss angetragen werden.


Ein glücklicher Umstand, dass dieses wehrhafte Stück Schwarzwild zur Strecke kam und diese
Nachsuche damit geklärt war.


Es wurden fast 6000 ha bejagt. Ideal für weit jagende Hunde, die vom Stand geschnallt wurden.
Ein Teil der Strecke wurde wegen der milden Temperaturen bereits in die Kühlkammer gebracht.

   
Meine Schweizer Niederlaufhunde Ivo und Blümchen werden nur einzeln geschnallt, da sie gemeinsam
zu weit und lange jagen. Solo jagend kommen sie in der Regel zum Stand zurück.




November 2015, trotz des milden Wetters konnten wir bisher gute Streckenergebnisse bringen


Alfa meine älteste Berner Niederlaufhündin hat wieder bewiesen was sie am besten kann.

   
Seit den neuen Jagdzeiten sind in Brandenburg auch Böcke frei gegeben.

  
Freya leistet gute Arbeit bei der Drückjagd, nachdem sie im September das Leistungszeichen ESw
erhielt. Weidmannsheil ! Auch Papa Maurice (im 12.Feld) ist noch aktiv bei der Jagd af Sauen.


Joschi brachte mir diesen Überläuferkeiler aus den Brombeeren noch kurz vor Ende der Jagd.


eine gute Damwildstrecke in der Uckermark

   
Im November hat uns Aika aus Bremen besucht. Auf der DJ konnte ihr "Herrchen" diese Sau
mit der alten längst ausgeheilten Gebrechverletzung erlegen. Das Stück war nicht abgekommen.


November 2015, zu Beginn der Drückjagdsaison legte ich mit Ivo dem Luzerner Niederlaufhund
die JGHV-Verbandsstöberprüfung als Prüfungssieger in der Lausitz ab.

   
Erfolgreiche Jagd in der Uckermark


Das milde Herbstwetter wird genutzt um mit den jungen Hunden für die Spurlautprüfung zu üben.


Weidmannsheil mit Wanda !


Oktober 2015, Weidmannsheil mit Cleopatra in NRW


Oktober 2015, Ende Oktober sind die Bälge reif und die Jagd auf Raubwild kann beginnen.


Quickley wird auf der Schweißfährte eingearbeitet, hier wartet er am Anschuss.


Trotz der 40 Stunden Stehzeit wird die Fährte gut angenommen und flott ausgearbeitet.


Stolz nimmt Quickley sein Stück am Ende der Fährte in Besitz


Auch das Ablegen wird nun regelmäßig geübt.


September 2015, Abendansitz in Santos Revier, die Schafherde ist weiter gezogen und die Waldwiese
gehört wieder dem Reh- und Rotwild


So gegen 19.00 Uhr zeigt sich an der gegenüber liegenden Waldkante Rehwild. Eine Ricke mit zwei
Kitzen und der altbekannte Bock traten zum Äsen raus.


Dank meiner Kamera kann ich mit der fünfzigfachen Vergrößerung auch auf 300 m Entfernung die
 Stücken genau ansprechen.


Weidmannsheil im Revier von Santo.


September 2015, erfolgreiche Nachsuche mit Balu, Weidmannsheil nach Mecklenburg Vorpommern !


Auch Jackpot (Trollinger) wird in Bayern gefordert. Hier bringt er mit Phe gemeinsam eine Ente.


Quadrophenia (Phe) stellt sich in Bayern der Brauchbarkeitsprüfung, hier wartet sie am Anschuß.


Quadrophenia auf der Fährte unterwegs


Am Stück angekommen, Weidmannsheil durch die Richter.


Hier beim Fach: Verhalten am Stand, trotz Treiber und einigen Schüssen bleibt Quadrophenia ruhig.


Freudensprünge von Quadrophenia. Prüfung bestanden ! Nun darf sie sich als Jagdhund fühlen.
Weidmannsheil !


Josefine in England bei der Arbeit, Weidmannsheil ! (Tochter von Tosca & Timmo)


Quadrophenia springt und bringt über ein Hindernis wie die Großen ! Wir wünschen Ihr zur Brauch-
barkeitsprüfung in Bayern im September viel Waidmannsheil


Malik von der Ilkahöhe, genannt Max hatte mit Herrchen Weidmannsheil in Thüringen


Die heißen Sommertage werden genutzt die Wasserfreude zu testen. Fanny nimmt ohne zu
zögern das Wasser an.


Unser Jungrüde Quickley, ein Sohn von Tosca.


Fanny als "U-Boot"


Tessalinde ist bei der Jagd von klein auf immer mit dabei


Mit meiner Berner Niederlaufhündin "Grandel von der Ilkahöhe FCI" war ich zum Brackentreffen im
Erzgebirge und habe erfolgreich trotz schwerer Bedingungen (Trockenheit + Hitze) für den Hund
die VSwP mit Sw II bestanden.


Tradition wird auch bei den Brackenfreunden im Erzgebirge groß geschrieben.


Nachdem Freya die SchwhK/F mit 100 Pkt. im 1. Preis bestand absolvierte sie mit bravour noch
den Wassertest ! Weidmannsheil !


Freya mit ihrem Maibock (Magna eine Tochter von Baffy und Maurice). Weidmannsheil nach Kiel !


ein ungerader Sechser

  


Cindy hatte wieder Weidmannsheil


Quadrophenia mit Maibock grüßt aus Bayern (Tochter von Tosca & Jackson)


3. Mai 2015, Abendansitz mit Harmonie


Harmonie bestand die Schweißprüfung im 2. Preis am 2. Mai 2015 beim DTK in der Gr. Uckermark.


Rudi-Rüppel mit seinem ersten Maibock grüßt aus der Lausitz. Weidmannsheil!
Im Oktober 2015 bestand er die Brauchbarkeitsprüfung (A + D) in Hohenbucko. Weidmannsheil!


Cindy mit ihrem Maibock grüßt aus NRW. Weidmannsheil !


Uno sammelt erste Erfahrungen am Schwarzwild. Weidmannsheil nach Berlin.


Tanne grüßt aus Sachsen-Anhalt, wo sie eine gute Jägerin werden wird.


Magna, genannt Freya übt fleißig für die Schweißprüfung. Sie konnte bereits die Schußfestigkeit und
die Spurlautprüfung mit 97 Punkten im I. Preis ablegen. Weidmannsheil nach  Kiel.


Jackpot wird für die Vielseitigkeitsprüfung (Schweiß, Gehorsam, Stöbern und Hasenspur) vorbereitet.
Es hat sich gelohnt. Er konnte Ende März 2015 die Vp im 1. Preis mit 268 Punkten ablegen.


überall sitzen Gänse

  
mit viel Glück findet man dann doch noch einen Hasen


Jackpot kommt von der Hasenspur zurück


Ende Februar 2015, das milde Wetter lässt bereits erste Schweißübungen mit den Junghunden zu


Jackpot wartet brav am Anschuss

  
konzentriert nimmt er die Fährte auf


auch das Ablegen im Revier wird nun regelmäßig geübt

    
Berner Niederlaufhunde Florence und Blümchen vor dem Schnallen


Weidmannsheil auf einen Frischling


auch ein guter Damschaufler lag auf der Strecke


Januar 2015, ein typisches Bruch in der Schorfheide

   
urige Buchen, Blümchen hat schon längst Wild in der Nase


und wieder gab es Weidmannsheil durch Blümchen


eine echte Zwillingsbuche, Blümchen ist nach Hahn in Ruh sichtlich müde


zwei reife Schorfheidewidder

   
trotz des Sturms mit Donner, Blitz und Hagel war die Strecke wieder gut


Flori hatte auch Erfolg


ein idealer Blick von meinem Drückjagdstand, eine ehemalige Kiesgrube in Brandenburg


viel märkischer Sand, ideal zum Abfährten

   
Kiefernanflug in der alten Kiesgrube mit gutem Kugelfang


links im Hang zog Rotwild herunter, aber es war zu weit für einen sicheren Schuss

   
Dezember 2014, erfolgreiche Jagd auf Schwarzwild, der Überläuferkeiler war schon in der Rauschzeit


eine kleine gut organisierte Jagd bei bestem Dezemberwetter mit einer waldbaulich guten Strecke

    
Mitte Dezember hat uns Cleo mit Afrika und Trittchen von der Wallreckte bei der Jagd unterstützt.


Strecke vom zweitem Jagdtag


Dezember 2014, stimmungsvoller Morgenansitz in der Uckermark


das Wetter klart auf


kraftvoller siebenjähriger gut veranlagter Rothirsch


hier folgt ein verwaistes Rotkalb dem Damwild

  
vier junge Rothirsche, AK II und III

   
sichernde Rehe und Weidmannsheil auf zwei Achter, auch das einzelne Rotkalb konnte erlegt werden


ideale Einstände


Strecke vom ersten Jagdtag (108 Stücken) in drei Stunden mit wenigen Schützen


die Treiber und Hundeführer nehmen Aufstellung

   
gute Deckung und Malbäume des Schwarzwildes


hier suhlt nicht nur Schwarzwild


die Hunde hatten diesen reifen Bassen auf die Läufe gebracht


Erlenbruch mit vielen Wechseln

   


Ivo meldet "Wild voraus", aber in der Aufbrechpause muss er bei den Treibern warten, bis er los darf.


Hier ist was los.

  
Naturverjüngung, links wie Haare auf dem Hund

   
fachgerecht versorgt, Mandys Keiler, ca. 130 kg




Strecke vom zweiten Jagdtag (49 Stück)


ein idealer Drückjagdstand für einen Hundeführer

     
Rot-, Schwarz- und Rehwild kamen zur Strecke


November 2014, Max und Eddy Erdmann nehmen ihren Keiler in Besitz


Eddy Erdmann und Ingo haben gemeinsam diesen reifen Keiler von 120 kg (aufgebrochen) erlegt.
Weidmannsheil !


Mirabelle grüßt aus Ahlen in NRW. Sie konnte bereits wie ihre Schwester Mellisa erfolgreich
die jagdliche Brauchbarkeitsprüfung ablegen. Weidmannsheil !



Im November hält sich oft der Nebel vom Morgen bis in die Mittagsstunden.


Heute war Hanna wieder aktiv mit zur Jagd.

   
Luzerner Niederlaufhund Ivo                                           Rothirsch AK II


Quickley lernt heute viel Neues

  
Quickley mit Ivo am Jagdplatz, er begrüßt freundlich die beiden Kopovrüden Kalle und Max


Er zeigt auch keine Scheu vor großen Tieren.


Quickley mit nur 4 1/2 Monaten, ein Sohn von Tosca & Jackson


erfolgreiches Jagen mit guten Hunden


typischer Bestand für die Schorfheide



   
interessante Trophäen, unvergessliche Jagderlebnisse


reifer Muffelwidder der Schorfheide

   
jung vor alt


Pia grüßt aus dem Erzgebirge und wird uns zur Jagd im Dezember unterstützen.


Mitte November, am Morgen treffen sich die HF und Jäger zur Jagd

  
Ein Eichhörnchen ist mein Anblick während dieser Jagd. Erfahrungsaustausch nach der Jagd.


nach der Jagd




Blick ins Buchenaltholz von meiner Kanzel


Berner und Schwyzer Niederlaufhunde angereist aus Thüringen, Franken und Hessen


hier stecken die Sauen, Blümchen und zwei Foxterrier


Streckenplatz am kleinen Wildacker


ein sehr guter Stand im Kiefernaltholz

  
Luzerner Niederlaufhund kurz vor dem Schnallen und bei der Suche. Dabei legte er in nur drei
Stunden 22 km zurück. Sein tiefer Laut war weit und gut zu hören. Zweimal brachten die Hunde mir
 Damhirsche vor, die jedoch nicht frei gegeben waren.


In Brandenburg haben sich die Jagdzeiten für Böcke verändert. Diesen Jährling brachte mir ein
Wachtelrüde laut vor den Stand

  
und das Schmalreh wurde mir von einem Beagle zugedrückt. Am Stück meldete er.


bleifreie Munition, hier ein KJG von SAX

  
Heute war Grandel mit zur Jagd. Farbspiel beim Schwarzwild


Melissa, genannt Pia lebt ihre Jagdleidenschaft im Erzgebirge gemeinsam mit einem Finnischen
Laufhund  aus. Beide konnten bereits gemeinsam die Brauchbarkeitsprüfung ablegen.

   
Schröder und Pia am Hasen und Pia mit Fuchs


Teckelführer aus Berlin, der Lausitz, dem Erzgebirge und Bremen treffen sich im November 2014
zur Jagd in der Uckermark.


kupiertes Gelände mit Schußsektoren

   
nach der Jagd beim Schüsseltreiben



   
Urs und Max von der Ilkahöhe


Damwildrevier


Grandel wird heute von Ivo zur Lauten Jagd eingearbeitet. Sie hat über eine Stunde gearbeitet und
kam alleine sicher zum Stand zurück. Ivo hatte kurz vor Hahn in Ruh noch eine kranke Sau
aufgespürt und jagte sie mit Blümchen anhaltend.


warten auf Anlauf


Max am Damwild


HS-Welpe "Fels" in Aktion


gemütlicher Ausklang von zwei herrlichen Jagdtagen

   
Am Morgen vor der Jagd und zünftige Begrüßung der Jäger am Jagdplatz

    
herrliche Einstände und mit dabei ein Enkelsohn von Tosca aus dem Zwinger vom Elbberg


Mein Luzerner Niederlaufhund Ivo am Stand. Er muss etwas warten, bis er geschnallt wird.


Ein malerischer Blick von meinem Stand, dazu das Geläut der Hunde, was will man mehr?

   
Das Streckenergebnis war wieder gut.


die Berner Niederlaufhunde Alfa und Falco


Dieser 90 kg schwere Keiler wurde von den Schweizer Niederlaufhunden Ivo, Blümchen und Florence
über 20 Minuten gestellt, bis ein Fangschuß angetragen werden konnte.

   
durch die Hunde konnten insgesamt 84 Stück Schwarzwild erlegt werden


Weidmannsheil nach Schweden !